image

Eine Standortbestimmung war für viele WTB-Turnerinnen der erste Wettkampf nach der Sommerpause, der Landespokal der Vereinsmannschaften in Rheda. Viele hegen jedoch auch Ambitionen, für das Auswahlteam des Westfälischen Turnerbundes zum Bundespokal nominiert zu werden. Das zeigte die große Anzahl von Einzelstarterinnen bei diesem Teamwettbewerb.

In der Turn-Oberliga konnte sich die lippische Mannschaft des TuS Leopoldshöhe gleich zweimal durchsetzen. Gegen die SG Gleidorf/Langenei gingen sie mit 51:16 Scorepunkten als Sieger hervor, gegen die KTS Mettingen reichte es am Ende sogar zu 61:9 Scorepunkten. Erstmals wird in der 4. Liga mit dem aus höheren Ligen bekannten Scoresystem geturnt. Die Duelle werden Mann gegen Mann geturnt, aus der Differenz werden dann die Punkte für die jeweilige Mannschaft errechnet. Detaillierte Informationen zu beiden Wettkämpfen gibt es hier.

Am 15. September ging es für die fünf Bundesklasseturnerinnen aus dem WTB in Bielefeld bei den Norddeutschen Meisterschaften im Rhönradturnen um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Gleich drei von ihnen erreichten die benötigten 20 Punkte in der Gesamtwertung und haben so ihr Ticket gelöst. In der neuen Halle des TSVE Bielefeld belegte Marie Wolf vom ESV Finnentrop mit einer besonders starken Spiralewertung den 7. Platz. Insgesamt erturnte sie 21.8 Punkten und so ihr Ticket zur DM.

Am 18. November 2018 lädt der TuWa Bockum-Hövel zum 49. Kinder-, Schüler- und Jugendschwimmfest ins Sportaquarium Bockum-Hövel, Günter-Degelmann-Weg 1 ein. Einlass wird um 12 Uhr sein, die Wettkämpfe beginnen um 13 Uhr. Um 12.30 Uhr findet die Kampfrichtersitzung statt. Die Ausschreibung kann hier heruntergeladen werden  pdf Ausschreibung Kinder-, Schüler- und Jugend Schwimmfest TuWa Bockum-Hövel 2018 (227 KB) . Meldungen werden bis zum 9. November 2018 entgegengenommen.

die komplette Delegation: vorne v. li.: Lena Stührenberg, Timo Roesler (Trainer), Malin Schmidt, Pia Kästner, Lea Langenbach, Stine Schmidt, Julia Klein, Niels Freckmann, Laurin Büning; Mitte v. li.: Jonas Friesen (Staff), Philipp Schulze-Frenking, Nico Höwedes, Jonas Korth, Florian Beckmann, Emily Holzhauer, Theo Sparrmann, Stephan Kästner (Trainer); hinten v. li.: Kai Friedrich Wehmeier (Staff), Niklas Gieselmann, Melina Pivit, Tom Zimmermann (Staff), David Kästner, Jannik Skroblin, Jonas Pfitzner, Fabian Pfitzner (Trainer).

die komplette Delegation: vorne v. li.: Lena Stührenberg, Timo Roesler (Trainer), Malin Schmidt, Pia Kästner, Lea Langenbach, Stine Schmidt, Julia Klein, Niels Freckmann, Laurin Büning; Mitte v. li.: Jonas Friesen (Staff), Philipp Schulze-Frenking, Nico Höwedes, Jonas Korth, Florian Beckmann, Emily Holzhauer, Theo Sparrmann, Stephan Kästner (Trainer); hinten v. li.: Kai Friedrich Wehmeier (Staff), Niklas Gieselmann, Melina Pivit, Tom Zimmermann (Staff), David Kästner, Jannik Skroblin, Jonas Pfitzner, Fabian Pfitzner (Trainer).

Der CVJM Pivitsheide gewinnt den Indiaca Junior World CUP 2018, der vom 1. – 4. August in Dülmen stattfand, in der Spielklasse männlich Schüler 11-14 Jahre. Damit feiert die Jugendabteilung des CVJM Sylbach/Pivitsheide den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. In vier Spielklassen ist der CVJM in der vergangenen Woche zum Junior World Cup angereist. Das Ziel war es, von den vier qualifizierten Teams (männliche Schüler 11-14 Jahre, mixed Schüler 11-14 Jahre, weibliche Jugend 15-18 Jahre und mixed Jugend 15-18 Jahre) mindestens zwei Teams auf das Treppchen zu bringen.

Marcel Nguyen (TSV Unterhaching), Andreas Bretschneider (KTV Chemnitz), Andreas Toba (TK Hannover), Nick Klessing (SV Halle) und Nils Dunkel (MTV 1860 Erfurt) werden bei den Europameisterschaften, die vom 9. bis 12. August in Glagow stattfinden, Deutschland vertreten. Den aktuellen Zeitplan sowie alle weiteren Infos rund um die EM gibt es auf der offiziellen Website.

Andrea Milz, NRW-Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt , verteilt Medaillen an die Schüler

Andrea Milz, NRW-Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt , verteilt Medaillen an die Schüler

Zwei Tage vor den Sommerferien war es wieder soweit: Beim Finale von Westfalen YoungStars kämpften in Dortmund die siegreichen Mannschaften der zuvor auf Kreisebene ausgetragenen Vorrunden in den Grundsportarten Gerätturnen, Leichtathletik und Schwimmen sowie im Fußball der Mädchen und Jungen und erstmalig auch im Volleyball um die Bezirksmeisterschaft des Regierungsbezirks Arnsberg. 

VTB Siegen v.li. Magdalena Viereck (2.), Leni Bopp (28.), Angelina Moritz (7.), alle AK7; re. Mathilda Zawinell (16.), AK8

VTB Siegen v.li. Magdalena Viereck (2.), Leni Bopp (28.), Angelina Moritz (7.), alle AK7; re. Mathilda Zawinell (16.), AK8

Der WTB ist nur dann gut und erfolgreich, wenn er auf breiten Schultern getragen wird. Einen Schritt auf dem Weg dorthin zeigten die Westfälischen Meisterschaften der Turnerinnen 2018 in Dortmund: 16 Vereine entsendeten Turnerinnen in den verschiedenen Altersklassen. Sehr erfreulich, dass der TVE Greven wieder zurück ist in der WTB-Elite. Auch die TuWa Bockum-Hövel entsandte nach längerer Abstinenz eine Turnerin.

Vom 6. - 8. Juli 2018 fand im Turnzentrum Bochum die Turn-WM in den Sportarten Gerätturnen und Rhythmische Sportgymnastik für Menschen mit Downsyndrom statt. Hans-Joachim Dörrer, Leiter des Turnzentrums Detmold, besuchte die Veranstaltung und ließ sich mit vielen Emotionen und tollen Momenten davon überzeugen, dass Downsyndrom und Sport sich nicht ausschließen. Hier sein Erfahrungsbericht.

Die westfälischen Meister im Trampolinturnen

Die westfälischen Meister im Trampolinturnen

Am 24. Juni 2018 richtete der SV Brackwede die diesjährigen Westfälischen Meisterschaften im Trampolinturnen erwartungsgemäß souverän aus und konnte mit den Ergebnissen der eigenen Turnerinnen und Turner zufrieden sein. Allen voran errang Nils Kwaßny mit der Tageshöchstpunktzahl von 143,13 Punkten die Klasse Jugend A/Erwachsene vor seinem Vereinskameraden Marvin Weber und Lars Zarges von der TG Lage.

Am Samstag, 30. Juni 2018, fanden die NRW-Mehrkampfmeisterschaften in Bergisch-Gladbach statt. 300 Sportler suchten in den unterschiedlichen Mehrkämpfen ihre Meister. Wieder einmal mehr präsentierte sich die Vielfalt der Mehrkämpfe, in denen nicht nur geturnt, sondern geschwommen, gelaufen, geworfen, gefechtet und gesprungen wird. Die Ergebnisse stehen zum Download bereit  pdf Ergebnisse NRW MKM 2018 (105 KB)

Am 17. Juni 2018 fanden die Gaueinzelmeisterschaften für den Turnnachwuchs in OWL statt. In diesem Jahr starteten die Turner des Lippischen Turngaus bereits zum zehnten Mal gemeinsam mit dem Nachwuchs des Minden-Ravensberger-Turngaus (MRT). Im MRT starten Sportler aus immerhin 6 Vereinen: Bielefelder Turngemeinde, SV Brackwede, SV 1860 Minden, TV Isselhorst, TV Langenberg, TuS Lübbecke. In Lippe bietet der TuS Leopoldshöhe männliches Kunstturnen an.

Neben den jährlichen nationalen Wettkämpfen der Deutschen Meisterschaften findet alle zwei Jahre der internationale Indiaca Jugend Worldcup der Vereinsmannschaften statt. Für 2018 wurde der westfälische Sportverein GW Hausdülmen mit der Austragung dieses sportlichen Highlights beauftragt und erhielt bei der Weltmeisterschaft 2017 in Polen symbolisch die Ausrichterflagge der IIA (International Indiaca Association) übereicht. Vom 1. - 4. August ist es soweit.

vorne von links: Gerrit Weber, Fabian Pfitzner, Timo Roesler und Samuel Brockmüller.  hinten von links: Kai Friedrich Wehmeier, Lars Oetermann, Sven Roesler, Thorsten Nieder und Paul-Simon Tadday.

vorne von links: Gerrit Weber, Fabian Pfitzner, Timo Roesler und Samuel Brockmüller. hinten von links: Kai Friedrich Wehmeier, Lars Oetermann, Sven Roesler, Thorsten Nieder und Paul-Simon Tadday.

Vom 16. - 17. Juni fand die Deutsche Meisterschaft im Indiaca des Deutschen Turnerbundes in Reichertshausen in der Nähe von Ingolstadt statt. CVJM Sylbach/Pivitsheide hatte sich mit der Herren- und der Mixed-Mannschaft qualifiziert und stellte insgesamt drei Gastspielerinnen in der Frauenkonkurrenz. Die Herren mussten in der Gruppenphase gegen Malterdingen, Hausdülmen, Grünwinkel und Blankenloch spielen. 

Die 4. Offene NRW Landesmeisterschaft (ONRWM) im Aerobicturnen richtete am 9. Juni 2018 der TuS Bommern 1879 e.V. in Witten aus. Für den Verein war dies eine besondere Herausforderung und zugleich Premiere einen Wettkampf dieser Art auszurichten. 324 Sportler aus 13 Vereinen reisten zu diesem hochkarätigen Ranglistenturnier aus ganz Deutschland an. 156 Starts wurden sekundengenau geplant.

Die Trampolin-Bundesligasaison 2018 hat es gezeigt: Alonka Volikova aus Brackwede ist eine Klasse für sich. Zu Beginn der Saison setzte sie sich nicht nur das Ziel, erfolgreich an der Bundesliga teilzunehmen, sondern auch den Vorjahreserfolg zu wiederholen - nämlich den Einzel-Cup zu gewinnen und die Auszeichnung nach Brackwede zu bringen. Und das ist ihr mit Bravour gelungen.

Das Team des SV Brackwede

Mit einer interessanten Aufstellung reiste die SVB-Mannschaft zum Bundesliga-Finale 2018 in Weingarten an. Kurz vor der Abfahrt meldeten sich gleich zwei Turner ab: Tim Pahl erhielt nach einem MRT-Termin ein komplettes Springverbot und fällt leider für eine längere Zeit aus, Nils Kwaßny konnte wegen Nackenproblemen ebenfalls nicht starten. Sehr bitter für Nils, denn er sammelte in dieser Saison die meisten Punkte für die Mannschaft und war super in Form. 

Die Traditon der Landesmeisterschaften im Aerobicturnen in NRW wird auch im Jahr 2018 fortgesetzt. Gastgeber der Veranstaltung ist diesmal der TuS Bommern 1879 e.V. in Witten. Die Landesmeisterschaft wurde im Jahr 2015 erstmalig während des Landesturnfestes in Siegen ausgetragen. Die ONRWM 2018 findet am 9. Juni 2018 statt. Der TuS Bommern 1879 e.V. erwartet ca. 300 Athleten und somit ca. 150 Starts. Weitere Infos zum Aerobicturnen gibt es hier.

 

Nach Gold bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Gerätturnen 2016 in Radolfzell und 2017 beim Deutschen Turnfest in Berlin machte Reinhard Sieblitz (TV Eichen) bei den Deutschen Meisterschaften vom 5. - 6. Mai 2018 in Essen den Hattrick perfekt. Er sicherte sich zum dritten Mal in Folge den Meistertitel in seiner Altersklasse, der M65.

Am 22. April war der TV Dülmen Gastgeber für It's Showtime, den Landesfinals von TujuStars und Rendezvous der Besten. Tolle Bedingungen fanden die 500 Aktiven vor, um alles für die Qualifizierung zum Bundesfinale zu geben. Geschafft haben das bei den TuJustars die Werler Kangaroos und Diwo vom SC Blauweiß Ostenland. Beim Rendezvouzs der Besten qualifizierten sich die Werler Kangaroos, die Paderskipper vom TSV Wewer sowie Dance Explosion vom Gastgeber TV Dülmen. Die komplette Ergebnisliste gibt es online  pdf It's Showtime 2018 - Ergebnisliste (426 KB) .

Der Deutsche Turner-Bund und der Schwäbische Turnerbund haben den EnBW DTB-Pokal in Stuttgart genutzt, um das neue Logo der Turn-WM in der Landeshauptstadt zu enthüllen und einen Ausblick auf das Großereignis vom 4.-13. Oktober 2019 zu geben. Es wurde verkündet, dass Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen vom Welt-Turnverband FIG mit seinem anwesenden Präsidenten Morinari Watanabe zum offiziellen Botschafter für die Turn-WM 2019 berufen wurde.

Das Team der RTG Weidenau

Das Team der RTG Weidenau

Am 3. März fanden in Suderwich die Deutschen Jugendmannschaftsmeisterschaften und die deutschen Vereinsmeisterschaften im Ringtennis statt. Bereits zum 5. Mal stellte sich das Organisationskomitee der SG Suderwich dieser Aufgabe und wurde vom DTB mit der Ausrichtung der nationalen Meisterschaften betreut. Sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenbereich hatte auch der WTB seine Eisen im Feuer. 

Jamie Lynn Doberstein mit ihrem Trainer Michael Gruhl in Riga

Jamie Lynn Doberstein mit ihrem Trainer Michael Gruhl in Riga

Mit einem guten Wettkampf am vergangenen Wochenende beim Internationalen Pre Olympic Youth Cup in Essen hat die am Detmolder Turn-Leistungszentrum trainierende Jamie Lynn Doberstein (13) Ihre Qualifikationsnorm für die Ende April stattfindende Deutsche Jugendmeisterschaft geschafft.

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse