image

Melissa Friesen, Reese Dinter, Naile Tam, Magdalena Gippert, Merle Müssemann, Nina Wormuth

Melissa Friesen, Reese Dinter, Naile Tam, Magdalena Gippert, Merle Müssemann, Nina Wormuth

Es ist schon was ganz Besonderes im Rahmen des Deutschen Turnfestes einen Wettkampf zu turnen. Das erlebten auch fünf Turnerinnen des Bünder Turnverein. Mit Reese Dinter konnten sie sogar eine Turnfestsiegerin im Pokalturnen der AK 12/13 stellen. Doch auch die anderen Mädchen machten ihre Sache richtig gut.

Stetig aufwärts. So kann’s weiter gehen, meinen Theresa Geyer, zweifache Titelträgerin bei den Dt. Jugendmeisterschaften im Gerätturnen, und ihre Betreuerin Filiz Quandel (rechts).

Stetig aufwärts. So kann’s weiter gehen, meinen Theresa Geyer, zweifache Titelträgerin bei den Dt. Jugendmeisterschaften im Gerätturnen, und ihre Betreuerin Filiz Quandel (rechts).

Eine faustdicke Überraschung gelang der 13jährigen Dortmunderin Theresa Geyer bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Turnen: Nach einem bereits schon sensationellen 5. Platz im Geräte-Vierkampf qualifizierte sie sich für zwei Gerätefinals und erzielte dort die Maximal-Ausbeute: Zwei deutsche Meister-Titel am Schwebebalken und am Balken. Herzlichen Glückwunsch!

Die SLK 10-Gymnastinnen Jana Fohkt, Lena Bernecker, Nicole Schewalje und Sukejna Ceric (von links)

Die SLK 10-Gymnastinnen Jana Fohkt, Lena Bernecker, Nicole Schewalje und Sukejna Ceric (von links)

Nachdem in diesem Jahr alle Bundeswettkämpfe der Rhythmischen Sportgymnastik beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin stattfinden und dort nur Kinder ab 12 Jahre starten dürfen, wurde das Bundesfinale der Schülerinnen für die 10- und 11jährigen und die Schülergruppen bereits im Vorfeld ausgetragen.

TuS Turner und Trainer freuen sich über die vielen Goldmedaillen

TuS Turner und Trainer freuen sich über die vielen Goldmedaillen

Im TZ Bochum wurden die gemeinsamen Gaumeisterschaften der Turner vom Märkischen Turngau und Emscher-Ruhrturnverband durchgeführt, bei dem die Turner des TuS Stockum eine souveränen Erfolg mit 9 Titeln von 10 zu vergebenen Titeln für sich verbuchen konnten. Gau-Fachwart Peter Dekowski war etwas enttäuscht über die Absagen etlicher Gau-Vereine , die es nicht geschafft haben, das Trainer und Aktive den Termin sich freigehalten haben.

Eine souveräne Vorstellung zeigten die Schüler und Jugendturner des TuS Stockum beim 2. Gauliga-Wettkampf im TZ Bochum gegen die Konkurrenz von vier Mannschaften und konnten mit 174,45 Punkten sich weiterhin deutlich an die Spitze setzen. Trotz Ausfall von Louis Schiller (Magen-Darm-Grippe) zeigten die Tus-Schüler einen beherzten Wettkampf mit guten Leistungen an den Geräten.

Emma Fleischhacker beim Kür Sprung

Emma Fleischhacker beim Kür Sprung

60 Rhönradturner waren zu den Norddeutschen Jugendmeisterschaften 2017 gemeldet, die am 20. Mai in Leverkusen ausgetragen wurden. Die Aktiven traten in vier Altersklassen an: AKB 12, AKB 13/14, AKB 15/16 und AKB 17/18. Geturnt wurde ein Dreikampf – jeder Sportler zeigt eine Geradekür, eine Spiralekür und einen Kür Sprung, wobei es in jeder Altersklasse eigene Anforderungen an den Küraufbau und die maximale Höchstschwierigkeit gibt.

Die Mannschaft der KTV Dortmund

Das zweite Wettkampfwochenende in den vier Liga-Klassen der westfälischen Turnerinnen, das am 20./21. Mai in Rheda-Wiedenbrück stattfand, war von ebenso spannenden wie teilweise auch überraschenden Ergebnissen geprägt. Wenn man einmal von der KTV Detmold absieht, die in der Verbandsliga an der Spitze einsam ihre Kreise zieht, bleibt der Kampf um die für die Relegation begehrten ersten vier Plätze in den drei anderen Ligen bis zum Finale völlig offen.

Die SG Paderborn hatte die 12 Vereine der WTB Landes- und Verbandsliga zu einem gemeinsamen Finale nach Paderborn in die 3-fach Halle der Friedrich-Spee Gesamtschule eingeladen. Auf großer Bühne traten die Landesligaturner des TuS Leopoldshöhe 2 gegen den Spitzenreiter der Landesliga Isselhorst 2 an. Der Vergleich ging mit 180,40:197,20 und 1:11 Punkten deutlich verloren.

Die Verbandsligaturner des TuS Leopoldshöhe konnten am 20. Mai gegen die SG Gleidorf/Langenei mit 220,60:214,00 und 8:4 Gerätepunkten gewinnen. Die inoffizielle Einzelwertung ging an den Leopoldshöher Justin Sonntag mit 78,40 vor Philip Hein 74,80 und Florian Kaiser 72,90 aus Gleidorf/Langenei. Die schwierigste Übung turnte Florian Kaiser mit einem Ausgangswert von 5,50 am Boden, die höchste Wertung des Vergleichs erhielt Philip Hein mit 14,00 für seine Bodenübung.

Am 14.05.2017 traf sich die Westfälische Trampolinelite zu den Westfälischen Meisterschaften. Die Trampolinabteilung der TG Lage richtete den Wettkampf in der Werreangertunhalle in Lage souverän aus, so dass sich Landesfachwart Uli Müller am Ende bei der Abteilungsleiterin Nicole Welsandt und ihrem Trainer- und Helferteam herzlich bedankte.

Die TK Gerätturnen des DTB bittet  um die Beachtung des Meldeschlusses für für den Turn-Talentschul-Pokal und Kaderturn-Cup. Dieser ist am 29. Mai 2017, also eine Woche früher als gewöhnlich. Dies war aufgrund des Deutschen Turnfestes in Berlin notwendig. Die amtlichen Ausschreibungen finden sich online unter http://www.dtb-online.de/portal/turnen/geraetturnen/ausschreibungen.html. Die GymNet-Meldung ist ab sofort freigeschaltet.

 

Bei den diesjährigen WTB-Meisterschaften im Gerätturnen Frauen, die am 29. April in Dortmund stattfanden, waren die Uhren gleichsam auf Null gestellt. Denn im Nachwuchsbereich der AK 7-11 galten erstmalig die neuen Pflichtprogramme. Und ebenso mussten die Kürturnerinnen ab der AK 12 nach den seit Rio geltenden überarbeiteten Wertungsbestimmungen turnen. Da war es schon erstaunlich, dass insgesamt 73 Turnerinnen sich den Kampfgerichten stellten.

Weit über 300 Trampolinturner, insbesondere Nachwuchssportler, aus vier Nationen (England, Österreich, Niederlanden und Deutschland) trafen sich am Osterwochenende beim Internationalen Ostseepokal in Schleswig-Holstein. Es ist einer der größten europäischen Wettkämpfe im Trampolinturnen, erstmals ausgerichtet im Jahr 1991. Sechs der angereisten Turner der SV Brackwede qualifizierten sich für das Finale.

Die Indiaca-Spieler des CVJM Pivitsheide können den DM-Titel aus 2016 in der Spielklasse Jugend mixed  der 11-14 jährigen erfolgreich verteidigen.  In dem Turniermodus „Final Four“ mussten die vier qualifizierten Teams gegeneinander spielen. Es galt jeweils 2 Sätze im Spiel mit mindesten 25 Punkten zu gewinnen. Wie im Vorjahr galt die lippische Mannschaft, die aus den beiden Vereinen CVJM Pivitsheide und CVJM Sylbach zusammengesetzt ist, als heißer Kandidat für den Titel.

oben v.li. : Elena Hartmann, Vanessa Mrozek;unten v.li.: Liv Girod und Inka Knöner

oben v.li. : Elena Hartmann, Vanessa Mrozek;unten v.li.: Liv Girod und Inka Knöner

Die Aktiven der westfälischen Trampolinvereine waren in diesem Jahr schon auf einigen CUP-Wettkämpfen aktiv und erfolgreich, der erste WTB-Wettkampf fand nun aber am 19.03.2017 in Brackwede statt. Neben der souveränen Ausrichtung des Wettkampfs schafften es die Brackweder auch recht viele Zuschauer in die Halle zu bekommen, so dass der Wettkampf den verdienten Rahmen hatte.

Am Sonntag, 12. März wurden die Landesmeisterschaft und das Landesfinale im Rope Skipping ausgetragen. Da sich leider kein Ausrichter gefunden hat, fand die Veranstaltung in der Sporthalle der Landesturnschule statt. Dem Fachgebiet Rope Skipping oblag die komplette Organisation dieses Wettkampfes. Der Veranstalter hätte sich allerdings mehr Teilnehmer gewünscht.

Über 100 Erfolge bei nationalen und internationalen Meisterschaften in insgesamt 11 Sportarten ist das tolle Ergebnis der WTB-Athleten im Jahr 2016. Wer genau wissen möchte, welche WTB-Sportler im letzten Jahr gepunktet haben, kann einen Blick in die Meistertafel 2016 werfen, die zum Download bereit steht pdf WTB-Meistertafel 2016 (139 KB) . Der WTB drückt allen Aktiven die Daumen für ein sportlich erfolgreiches Jahr 2017!

Emilie Volikova erhielt für ihre tollen Leistungen einen Sonderpreis

Emilie Volikova erhielt für ihre tollen Leistungen einen Sonderpreis

Der Wettkampf-Jahresauftakt 2017 im Trampolinturnen fand beim Barmstedt-Cup in Schleswig Holstein statt. Insgesamt kämpften ca. 230 Sportler aus 40 Vereinen um die begehrten Pokale. Der Auftakt verlief für die WTB-Vereine, die recht zahlreich vertreten waren, sehr erfolgreich.

Curtis Beckmann vom TuS Leopoldshöhe

Curtis Beckmann vom TuS Leopoldshöhe

Am Samstag den 11.02.2017 starteten zum ersten Mal in 30 Jahren Kunstturn - Ligabetrieb zwei Mannschaften des TuS Leopoldshöhe zeitgleich in einem Vergleich des Westfälischen Turnerbundes. Am Vormittag begann Leo 2 mit dem Landesliga-vergleich gegen den VfL Gevelsberg. Am Nachmittag legte die Verbandsligatruppe Leo 1 gegen die KTV Iserlohn nach.

Die gute Arbeit im vergangenen Jahr hat sich ausgezahlt. Der Lenkungsstab des DTB hat 2 Turnerinnen aus Detmold in den Bundeskader 2017 nominiert. Kristina Iltner (14), die im Juni bei den Junioren-Europameisterschaften für Deutschland im Team war, konnte die geforderten Normen mehrfach erreichen und wurde in den C-Kader berufen.  Für 2017 stehen nun die Europäischen Jugendspiele (EYOF) in Györ/Ungarn  auf dem Plan.

Beim 3. Intern. ZAG-Junior-Cup in Hannover konnte der 13jährige Bundeskader-Turner Jendrik Lange vom TuS Stockum mit 5 x Gold und 2 x Silber einen nicht zu erwartenden persönlichen Turnerfolg zum Ende der Saison 2016 für sich verbuchen. Im WK AK 13/14 waren 12 Teilnehmer aus dem Bundesgebiet an den Geräten, u.a. auch Karl Ornowski vom Kieler Turn Klub, der als 3. der DJM sich mit Jendrik Lange einen spannenden Wettkampf an den Geräten bot.

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse