image

v.li. WTB-Präsident Manfred Hagedorn, Manfred Beier, Karin Beier, WTB-Geschäftsführer Carsten Rabe

v.li. WTB-Präsident Manfred Hagedorn, Manfred Beier, Karin Beier, WTB-Geschäftsführer Carsten Rabe

Am 7. August wurde Manfred Beier im Beisein seiner Familie sowie zahlreicher Turnfreunde mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt. „Diese hohe Auszeichnung ist der verdiente Dank für Ihre über 40jährige ehrenamtliche Tätigkeit, mit der Sie im Turnen für unzählige Menschen als Vorbild und Ansporn gewirkt haben“, sagte der stellvertretende Landrat des Kreises Unna, Martin Wiggermann, in seiner Laudatio. 

Die Turnerfamilie trauert um Holger Müller

Die Turnerfamilie trauert um Holger Müller

Nach kurzer schwerer Krankheit ist Holger Müller im Alter von 71 Jahren am 9. Juni 2019 verstorben. Am 29. Oktober 2016 wählte die Mitgliederversammlung des Rheinischen Turnerbundes e.V. in Herkenrath den Landtagsabgeordneten und Mitglied des Sportausschusses zu seinem Präsidenten. Aus persönlichen Gründen trat er von dem Amt am 12. Juli 2018 zurück. Mit großem Bedauern und in Gedanken an die Angehörigen, nehmen die rheinischen und westfälischen Turnerinnen und Turner Abschied von Holger Müller.

#wirwählen

#wirwählen

In Deutschland werden die Abgeordneten des Europaparlaments am 26. Mai 2019 gewählt. Die Deutsche Sportjugend ruft unter #wirwählen insbesondere alle jungen Menschen auf, zur Wahl zu gehen. DOSB-Präsident Alfons Hörmann richtet sich mit seinem Wahlaufruf an alle rund 27 Millionen Sportvereinsmitglieder, um gemeinsam eine demokratische Zukunft Europas mitzugestalten.

Klaus Lüsebrink, Werner Narres, Inge und Jürgen Uhr (li.v.o.), Lene Narres, Klaus Schäfer (Mi.), Edith Lüsebrink, Günter und Renate Lyhs, Horst Diehl (re.)

Klaus Lüsebrink, Werner Narres, Inge und Jürgen Uhr (li.v.o.), Lene Narres, Klaus Schäfer (Mi.), Edith Lüsebrink, Günter und Renate Lyhs, Horst Diehl (re.)

Klaus Schäfer hatte zum jährlichen Treffen der ehemaligen Westfalenriegenturner der 1960er Jahre nach Dortmund eingeladen. Leider waren diesmal nur noch sechs Turner, teilweise mit Ehefrauen, im Restaurant des TSC Eintracht Dortmund, dem mit 7.000 Mitgliedern größten Dortmunder Sportvereins erschienen. Einige sind bereits verstorben, wie erst kürzlich der Littfelder Willi Nothacker, andere konnten den Termin nicht wahrnehmen. Wie immer bei diesen Treffen wurden angeregte Gespräche geführt, die vor allem das Turnen vor über 50 Jahren zum Inhalt hatten.

© Henchion Reuter Architekten

© Henchion Reuter Architekten

Noch in diesem Jahr sollen die Arbeiten zum Neu- und Erweiterungsbau des Jahn-Museums in Freyburg (Unstrut) beginnen, mit denen eine Sanierung des bisherigen Museumskomplexes im ehemaligen Wohnhaus von Friedrich Ludwig Jahn, des Gründers der Turnbewegung in Deutschland, einhergeht. Mit dieser Botschaft begrüßte Freyburgs Bürgermeister Udo Mänicke in der jüngsten Sitzung des Präsidiums der Jahn-Gesellschaft seine Kolleginnen und Kollegen.

In den 200 Jahren ihrer Geschichte zeichnet sich die Turnbewegung vor allem dadurch aus, dass sich ihre Führungskräfte jeweils intensiv mit gesellschaftlichen Entwicklungen befassten und sich in Vereinen und Verbänden auf veränderte Bewegungsbedürfnisse der Bevölkerung eingestellt haben. In diesem Zusammenhang bieten der DTB und seine Landesturnverbände seit vielen Jahren mit ihren fachlichen und übergreifenden Kongressen für die Trainerinnen und Trainer, Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowie für die Führungskräfte der Vereine eine besondere Plattform zur Beschäftigung mit Zukunftsfragen der ­Vereinsentwicklung.

Lesen ist Pflicht für WTB-Bildungsreferenten und Vereinsberater Stephan Gentes. „Wir müssen uns als Sportverband immer auf den neuesten Stand bringen.“ Zur Zeit ist das Thema Digitalisierung in aller Munde und etwas, womit sich unsere Vereine unbedingt auseinandersetzen müssen, um den Anschluss an das digitale Leben nicht zu verlieren. Stephan Gentes hat sich in der Informationslandschaft schlau gemacht und einige lesenswerte Beiträge zusammen gestellt. Diese möchten wir allen Vereinsvertretern ans Herz legen.

Einen guten Rutsch ins Landesturnfestjahr 2019! Der Westfälische Turnerbund wünscht allen Mitgliedern und Freunden viel Gesundheit, Erfolg und ein freut sich auf ein Wiedersehen beim 4. NRW-Landesturnfest in Hamm vom 19. - 23. Juni 2019.

(v.l.) Dr. Alfons Hölzl, Martin Hartmann und Martin Hubschneider.

(v.l.) Dr. Alfons Hölzl, Martin Hartmann und Martin Hubschneider.

(Frankfurt a.M./ Karlsruhe) Am 1. Dezember 2018 geht das TURNPORTAL (www.turnportal.de) live. Erster digitaler Service ist das Passwesen. Der bisherige Startpass in Papierform wird zum Jahreswechsel von seinem digitalen Nachfolger abgelöst. Entwickelt wurde das digitale Passwesen von der CAS Software AG auf Basis ihrer Plattform SmartWe®.

Das analoge Passwesen des DTB mit schriftlichem Antrag, Foto einschicken und langes Warten auf die Bearbeitung gehört nun der Vergangenheit an. Mit Stichtag 1.1.2019 hat der DTB eine bundesweite Reform des DTB-Passwesens in Form einer kompletten digitalen und bundesweit einheitlichen Abwicklung beschlossen. Damit verlieren alle Pässe zum 31.12.2018 ihre Gültigkeit und werden auf eine digitale Form umgestellt. Alle Infos dazu gibt es auf der Website des DTB.

Der Westfälische Turnerbund e.V. (WTB) sucht für die Organisation und Durchführung des 4. NRW Landesturnfestes 2019 in Hamm für seine Geschäftsstelle in Hamm-Oberwerries zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Verwaltungskraft (m/w/d) in Vollzeit. Die Arbeitszeit beträgt 39 Stunden/Woche. Es erwartet Sie ein spannendes Aufgabengebiet. Bewerben Sie sich bis zum 5. November 2018.

Der Westfälische Turnerbund e.V. (WTB) sucht für seine Landesturnschule in Hamm-Oberwerries zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in für den Empfang / Turnschulmanagement in Teilzeit. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich, gute EDV-Kenntnisse (MS Office), freundliches Auftreten, Teamfähigkeit, hoher Servicegedanke, Organisationsgeschick, Kommunikationsstärke sowie Führerschein Klasse B. Bewerben Sie sich bis zum 16. November 2018.

Die Vorbereitungen zum 4. NRW-Landesturnfest gehen voran. Erste Werbematerialien sind bereits erstellt und liegen bereit. Am vergangenen Freitag, 29. Juni 2018, wurde den Ansprechpartnern in Euren Vereinen (Geschäftsstellen) eine Aussendung mit Plakat, Flyern, Imagekarte und Aufklebern zugestellt. Um noch vor den Sommerferien Werbung für das NRW-Landesturnfest zu machen, möchten wir Euch bitten, diese Materialien in Euren Turnhallen und/oder Geschäftsstellen auszulegen. Wir freuen uns auf ein tolles Sportereignis 2019.  Seid dabei!

Foto: WTJ

Foto: WTJ

Seit dem Sommer 2017 absolvieren Lisa-Marie Heinrichs und David Böse ihren Bundesfreiwilligendienst (BFD) für ein Jahr in der Geschäftsstelle des Westfälischen Turnerbundes. Im BFD haben Menschen jeden Alters die Chance, sich für das Allgemeinwohl zu engagieren. Sie können dabei Erfahrungen sammeln und erhalten erste Einblicke in die Berufswelt, bringen im Umkehrschluss aber auch eigene Impulse und neue Ideen ein. 

Digitalisierung als dringliche Aufgabe zur Modernisierung ist derzeit in aller Munde, in allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie macht auch vor Sportverbänden nicht halt. Somit sind auch wir im Deutschen Turner-Bund gefordert. Viele Menschen sind unsicher, verspüren ein Unbehagen gegenüber einer zunehmenden Digitalisierung vieler Lebensbereiche, fühlen sich möglicherweise technisch überfordert und dann abgehängt. 

Schwere Unwetter haben am Gebäude der Turner-Musik-Akademie in Altgandersheim schwerewiedgende Schäden verursacht. Wasser und Schlamm strömten in die Kellerräume und zerstörten Heizung und Warmwasserversorgung. Auch Möbel und Bodenbeläge wurden zerstört. Der Betrieb der Akademie musste vorübergehend eingestellt und die vorgesehenen Lehrgänge verschoben werden. Das NDR-Fernsehen hat das ganze Ausmaß eindrucksvoll geschildert.

Am 25. Mai tritt die neue Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union (EU DSGVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz in Kraft. Davon betroffen sind natürlich auch Sportverbände und Vereine, die sich mit den Änderungen und Neuerungen unbedingt vertraut machen sollten. Die neuen Datenschutzbestimmungen des WTB stehen zum Download bereit  pdf Datenschutzhinweise 2018 (162 KB) . Weitere wichtige Informationen zu diesem Thema gibt es beim Deutschen Olympischen Sportbund, beim Landessportbund NRW oder auf der Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Bei den Turnermusikern übernimmt Holger Scheel künftig die Stabführung. Auf der Bundestagung Musik und Spielmannswesen in Altgandersheim wurde er im März zum Vorsitzenden gewählt. Zusammen mit Walter Wich-Herrlein (Organisation und Projekte), Nico Leikam (Musikalische Aufgaben) und René Kramer (Jugend) will das neue Technische Komitee für frischen Wind auf Bundesebene sorgen. 

'Neue Dynamik für Deutschland'. So lautet eine der Botschaften des Koalitionsvertrages von CDU, CSU und SPD als Grundlage für die Politik der neuen Bundesregierung. Diese ­Dynamik erhoffe ich mir besonders bei der Förderung des Sports. Einige Kernaussagen zum Sport im Koalitionsvertrag stimmen mich zuversichtlich, wie etwa zur Sportförderung allgemein: "Wir wissen um die überragende Bedeutung des Sports gerade für die Integration, die Inklusion und den Zusammenhalt in der Gesellschaft. 

Meet and Greet mit Gina Lückenkemper

Meet and Greet mit Gina Lückenkemper

Dank der Partnerschaft des WTB mit den Sparkassen in Westfalen-Lippe konnten einige aktive Leichtathleten sowie WTB-Kampfrichter die Deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathletik besuchen, die am 17./18. Februar 2018 in der Helmut-Körnig-Halle in Dormtund stattfanden. "Ein tolles Erlebnis", da waren sich die WTB-Leichtathleten einig.

Bei der Landesfachausschusssitzung Rhönradturnen am 17. Februar 2018 wurde der Ausschuss neu gewählt. Alle aktuellen Ansprechpartner finden sich hier. Die langjährige Landesfachwartin Dagmar Möllers, TuS Bommern, wurde von Sally Meerkamm, TSVE Bielefeld abgelöst. Als Vertreterin wählten die Anwesenden Annika Beller, TuS Dortmund-Wellinghofen. 

In Zeiten von WhatsApp, facebook, Twitter & Co. war es nur eine Frage der Zeit, auch das Startpasswesen zu digitalisieren. Dadurch werden die Verwaltungsarbeiten deutlich gemindert und die Verbände sichern dadurch bundesweit ein einheitliches und regelkonformes Vorgehen. Die Startpässe 2018 sind wegen der digitalen Umstellung nur noch ein Jahr gültig. Ab 2019 gibt es dann digitale Startpässe. Der Startpassantrag für 2018 steht zum Download bereit  pdf WTB-Startpassformular 2018 (1.76 MB) .

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse