image

Kulturelle Vielfalt ist eine Bereicherung für die Vereinskultur wie für die Gesellschaft und sie bietet allen Beteiligten neue Chancen und Möglichkeiten für gesellschaftliche Teilhabe. Integration ist kein Sonder- oder Spezialthema, sondern ein Querschnittsthema der Vereinsarbeit.

Seid Ihr fit für die Vielfalt?

Die Interkulturelle Öffnung und Integrationsarbeit bieten zukunftsweisende Perspektiven für die Vereinsentwicklung. Als Verband unterstützen wir die interkulturelle Öffnung unserer Vereine und machen euch fit für die Vielfalt!

Viele Turn- und Sportvereine haben in den vergangenen eineinhalb Jahren spontan auf die große Anzahl von Asylbewerbern reagiert, mit viel Engagement geholfen und Angebote geschaffen. Doch wie ist der aktuelle Stand? Bestehen die Angebote fort oder mussten Gruppen wieder aufgelöst werden, weil die Teilnehmer z.B. ihren Wohnort gewechselt haben? Und wie steht es mit der Integration? Gibt es gemischte Angebote oder reine Migrantengruppen? Besteht Kontakt zwischen Flüchtlingen und anderen Vereinsmitgliedern? Engagieren sich Zugewanderte auch als Übungsleiter? Haben Flüchtlinge durch den Sport eine bessere Perspektive auf gesellschaftliche Teilhabe?

Beratung, Information und Qualifizierung rund um das Thema „Integration“

Diese und weitere Fragen zeigen die vielfältigen Aspekte von Integrationsarbeit. Der Westfälische Turnerbund leistet auch in 2017 Unterstützung in Form von Beratung, Information und Qualifizierung:

Die Fortbildung „Fit für die Vielfalt / Sport interkulturell“ (28. Bis 30 April 2017, LG-Nr. 17800010) gibt Anregungen und Impulse für die Integrationsarbeit und erweitert die Handlungskompetenzen für das interkulturelle Zusammenleben im Sportverein und darüber hinaus. Der erlebnis- und teilnehmerorientierte Lehrgang befasst sich unter anderem mit verschiedene Lebensmodellen und -konzepten, Interkulturellem Lernen, konflikthaften Situationen im Sport sowie mit Möglichkeiten und Grenzen von Integration im Sportverein. Über die bewusste Wahrnehmung der eigenen Vorstellungen werden die Teilnehmenden für multikulturelle Gruppen sensibilisiert. Die Weiterbildung richtet sich an Übungsleiter genauso wie an Vereinsfunktionäre.

Geplant sind zudem Erfahrungsaustausche und eine Informationsveranstaltung zum Thema „Flüchtlinge und Sportverein: rechtliche und steuerrechtliche Aspekte“. Informieren wollen wir auch über die Arbeit und über Projekte in unseren Vereinen (Siehe Kasten).

Auch für dieses Jahr stellt die Landesregierung erneut Fördermittel für die Arbeit mit Migranten und Flüchtlingen zur Verfügung, unter anderem über das Projekt KOMM-AN NRW. Über den Landessportbund Nordrhein-Westfalen werden ebenfalls wieder Mittel zu beantragen sein. Wir beraten gerne über aktuelle Ausschreibungen und Projekte.

Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Programm „Integration durch Sport“ ist Dirk Henning: Tel: 02388 / 30000-34 / E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir suchen eure guten Beispiele!

Für eine Serie im Westfalen Turner suchen wir gute Beispiele für gelingende Integration sowie kleine oder größere Erfolgsgeschichten oder tolle Projekte aus eurem Verein. Nach dem Motto „Tue Gutes und rede darüber!“ wollen wir über eure Arbeit berichten. Wenn ihr auch etwas zu erzählen habt, dann wendet euch mit eurem guten Beispiel an: Dirk Henning, Fachkraft „Integration durch Sport“, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 02388 / 30000-34.

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

sparkasse