Stammtische - Webinare

 
 
 
 

Freie Stellen beim WTB

 
 
 
 

Kampagne sportVEREINtuns

 
 

Mit einem zweiten Platz beendeten die Turnerinnen der KTV Bielefeld ihren zweiten Wettkampf in der Regionalliga Nord, der am 25. September  in Baunatal stattfand. Damit nicht genug. Lina Kunkel erhielt als Tagesbeste dazu noch das Hotscore T-Shirt. Immer noch nicht vollzählig, aber wesentlich besser besetzt als beim ersten Einsatz, waren die KTV Turnerinnen nervös aber sehr motiviert an die Geräte gegangen.

Startgerät war der Boden, aufgrund der Platzierung 7 vom ersten Wettkampf. Fünf Turnerinnen dürfen in der Regionalliga an den Geräten starten und vier kommen in die Wertung. Der Schwingboden war kein Moskauboden, daher klappten ein paar Akros bei den Bielefelderinnen beim Einturnen nicht und man entschied sich abzuspecken um auf sichere Übungen zu bauen. Die Entscheidung der Trainerin Lucie Vorberg war gut, denn so turnten die Mädchen sicher und sauber durch.

Ein Blick auf die direkte Konkurrenz Dortmund nahm ein wenig den Druck für die Mannschaft, da der KTV am Boden zwei Punkte mehr als Mannschaftsergebnis verbuchen konnte. Am zweiten Gerät Sprung war klar, hier fehlt der Mannschaft der Sprung von Anna Wangemann, die aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten konnte. Aber Laura Symalla konnte mit ihrer Schraube gute Punkte zum Team beitragen, Jolina Eichhorst, Marla Keil und Fiona Maßmann mit einem Halb/halb Punkte sichern und Lina Kunkel setzte ihren Tsukahara sicher in den Stand.

Der Stufenbarren, in der Kür definitiv das schwierigste Gerät, stand nun als drittes Gerät an. Alle zogen sicher ihre Übungen durch, so konnten Lina, Julia Symalla und Michelle gute 8-er Wertungen erturnen und Fiona schaffte es mit 9,45 Punkten sich untere die vier Besten Turnerinnen zu platzieren. Das Team war richtig aufgeblüht und im Wettkampf angekommen.

Da verletzte sich in der letzten Einturnzeit eine Hannoveranin am Boden schwer. Die Sanitäter waren gut beschäftigt und 30 Minuten musste der Wettkampf unterbrochen werden bis die Turnerin ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Durch den Vorfall sehr mitgenommen und durcheinander mussten die Bielefelderinnen noch an den Zitterbalken. Es gab eine kleine Erwärmungszeit und Einturnzeit, aber dann war abliefern angesagt.

Als erstes ging Marla ans Gerät, es klappte alles sicher, ohne Sturz. Fiona mit Salto, ohne Sturz, Michelle, die das erste Mal Salto auf dem Balken turnte, kam auch ohne Sturz durch. Auch Laura kam sicher ohne Sturz durch. Jetzt nur noch Lina und sie wussten: Wir werden unser Ziel erreichen. Lina schaffte alle drei Salti, vorwärts, seitwärts und rückwärts zu stehen. Das Team jubelte. Mit 12 Punkten die Tagesbestnote am Gerät. Jetzt waren alle super gespannt. Der große mitgereiste Fanclub saß voller Anspannung auf der Tribüne.

Die Wettkampfleitung begann die Plätze von Platz acht an vorzulesen. Platz Acht WKG Neckerau-Hassloch, Platz sieben KTV Dortmund, Platz sechs TT Kiehn Group Lüneburg, Platz fünf TV Langen, die Gesichter der KTV Bielefeld Turnerinnen strahlten immer mehr. Platz vier TSV Buchholz 08, Platz drei SV Großhansdorf, Platz zwei KTV Bielefeld. Ein riesen Jubelschrei ertönte von der Tribüne. Was für ein Wahnsinn nur KTG Hannover II hatte die Bielefelder geschlagen.

Da flossen bei Trainerin Lucie Vorberg die Tränen. Im Einzel bekam Lina das hotscore T-Shirt als Tagesbeste Turnerin. Was für ein Tag!

(Bericht/Foto: Jutta Maßmann)

wtb kinderturnen
wtb turnen
wtb gymwelt
DTB
WTB picture