image

Ein äußerst erfolgreiches Wettkampfwochenende liegt hinter den Turnern aus Westfalen, die am diesjährigen Deutschland-Cup am zweiten Novemberwochenende beim TSVE Bielefeld teilgenommen haben, dem Bundesfinale der Landesklasse. Auch in diesem Jahr konnte sich der Westfälische Turnerbund behaupten und sicherte sich sowohl Samstag als auch Sonntag den verdienten Mannschaftssieg. Die Westfalen konnten sich in allen Disziplinen über großartige Platzierungen freuen.

Start mit den Jüngsten

Am Samstag starteten vier Altersklassen in der Gerade Disziplin und in den Zusatzdisziplinen Spirale und Sprung. Bei den Jüngsten der AK 11-12 durfte sich Charlotte Busch vom TuS Bommern bei einem großen Feld von fast 30 Teilnehmern über Platz 4 in der Gerade freuen. Noch zwei Plätze weiter nach oben und damit zu Silber ging es für Emily Schmerder vom TV Deilinghofen. Bei den Jungs AK 11/12 gewann ihr Vereinspartner Paul Christian Treese. Bei den 13/14-Jährigen sorgten Tina Hohmann und Maria Fritsch vom Ski-Club Brilon für das Doppel auf Platz 1 und 2 in der Gerade und auch in den Zusatzdisziplinen durfte sich der WTB zwei Medaillen mehr aufs Konto schreiben: jeweils Bronze für die Bielefelderinnen Kiara Thenhausen (Sprung, 5.55 Punkte) und Jaane Bröckel (Spirale, 5.20 Punkte), wobei Jaane sogar eine Alterklasse jünger ist, durch die Ausrichter-Wildcard aber starten durfte. Ebenfalls auf den Bronze-Rang gelangte Inken Albaum aus Brilon bei der Gerade Kür der 15/16-Jährigen. Beim Sprung kletterte sie mit 6.3 Punkten auf den 2. Platz. Bei der Spirale dieser AK gab es das nächste Doppel für Annika Kaspari (Platz 1, Brilon) und Tabea Beyer (Platz 2, Bielefeld). Die letzten Medaillen gingen am Samstag in der Altersklasse 25+ an Robin Chessa (Gerade Platz 1 und Sprung Platz 3) und Helen Dittmann (Sprung Platz 2).

Ältere Altersklassen am Sonntag

Sonntag ging es für die restlichen beiden Altersklassen auf die Fläche. In der Gerade AK 17-18 konnte sich Paula Krolla vom Ski-Club Brilon gegen ihre Konkurrenz durchsetzten und wurde mit Gold ausgezeichnet. Ebenfalls aufs Treppchen, aber auf dem dritten Platz landete Pia Kühnert (TSVE Bielefeld). Bei den männlichen Teilnehmern konnte sich Finn-Luca Westermann (Ski-Club Brilon) trotz eines Sturzes den zweiten Platz sichern. Zu guter Letzt behaupteten sich zwei Turnerinnen aus Westfalen in der starken AK 19-24: Sabina Stroh vom TV Arnsberg kam mit einer sehr sauberen Übung auf den zweiten Platz in der Gerade und mit einem herausragenden Endwert von 9.85 Punkten gewann Lia-Noelle Börner (ESV Finnentrop). Außerdem sicherte sie sich den Sieg in der Spirale mit 6.4 Punkten.

Nicht nur den Teilnehmern gebührt Dank für ihre großartigen Leistungen, sondern besonders allen Helfern aus Bielefeld, die ein tolles Wochenende organisiert und Engagement für den Rhönradsport bewiesen haben. Wir hoffen ihr hattet alle eine schöne Zeit bei uns in Westfalen und wir sehen uns nächstes Jahr wieder.

(Text: Annika Witte / Foto: Lisa Troche)

wtb kinderturnen
wtb turnen
wtb gymwelt
DTB
WTB picture

sparkasse