image

Curtis Beckmann am Seitpferd

Curtis Beckmann am Seitpferd

Für die Turner des Tus Leopoldshöhe ging es am vergangenen Wochenende in Richtung der holländischen Grenze, nach Mettingen. Die Leos unterlagen ihren Gegnern mit 29:21 Scorepunkten. Topscorer des Wettkampfes wurde Ricardo Woltering aus Mettingen mit 10 Zählern, gefolgt vom Leopoldshöher Yannic Marksmann mit 7 Scorepunkten.

Curtis Beckmann eröffnete den Wettkampf für den TuS am Boden. Trotz einer sauberen Übung gelang es seinem Gegner Marten Rohlmann, 1 Scorepunkt für Mettingen zu erzielen. Auch die weiteren Duelle von Bennet Begemann und Lennart Singer gingen entweder unentschieden oder für Seiten der Mettinger aus. Als letzter Turner am Boden gelang es Yannic Marksmann noch einmal mit einer schwierigen und zugleich sauberen Übung zu überzeugen, er sicherte den Leos somit den ersten Scorepunkt. Der Bodenvergleich endete mit 2:1 Scorepunkten für Mettingen, es blieb weiterhin spannend.

Nun folgte das gefürchtete Pauschenpferd. Hier gelang es allein Philip Hein, sein Duell für sich zu entscheiden. Mit einem Endwert von 11,70 Punkten, konnte er der Übung von Max Albers entgegenhalten und den Leos so einen Scorepunkt sichern. Curtis, Lennart und Bennet turnten ihre Übungen zwar ohne Sturz durch, wurden jedoch von den schwierigeren Übungen ihrer Gegner überrannt. So endete der Vergleich mit 9:1 Scorepunkten für Mettingen.

Am dritten Gerät, den Ringen, gelang es Lennart Singer einen Scorepunkt für den TuS heimzufahren. Philip und Yannic turnten stets saubere Übungen, ihre Gegner überzeugten jedoch mit größeren Schwierigkeiten ihrer Übungen. So endeten auch die Ringe mit einem Stand von 9:1 Scorepunken für die Gegner.

Nun war Halbzeit angesagt. Nach einer zehnminütigen Pause und einem Zwischenstand von 20:3 Punkten für Mettingen, ging es weiter ans nächste Gerät, Sprung. An diesem konnten die Leos mal wieder ihre Stärke unter Beweis stellen. Yannic Marksmann zeigte einen Tsukahara gestreckt mit ganzer Schraube und erzielte gleichzeitig die Tageshöchstwertung von 14,30 Punkten. Somit gingen schonmal 5 Scorepunkte auf das Konto der Leopoldshöher. Bennet und Curtis folgten ihm mit weiteren Tsukaharas in gestreckter Ausführung, sowie Lennart Singer mit einem Tsukahara gehockt. Sie buchten weitere 8 Scorepunkte auf das Leopoldshöher Konto. Zwischenstand nach Sprung: 20:16 für Mettingen.

Am Barren turnten die Mettinger minimal sauberer, so dass sich diese 4 Scorepunkte erkämpfen konnten. Curtis gelang es mit einer sauberen Übung 2 Punkte für die Leos zu sichern.

Als letztes war also nur noch das Reck über. Die Turner aus Leopoldshöhe versuchten hier noch einmal alles zu geben um den Punktestand wieder aufzuholen. Yannic und Bennet gelangen saubere Übungen mit Doppelsalti als Abgang, zusammen erturnten sie 3 Scorepunkte. Es blieb spannend, doch trotz kleiner Unsicherheiten in der dritten Reckübung, gaben die Leos den Sieg frühzeitig an die Gegner aus Mettingen ab. Ein Aufholen war nicht mehr möglich und die Mettinger entschieden den Wettkampf mit 29:21 Scorepunkten für sich.

Am kommenden Wochenende,  Samstag 23.11.19, sind die Turner des SuS .tadtlohn zu Besuch. Dort heißt es für die Leos noch einmal alles geben, um einen letzten Wettkampf der Saison für sich zu entscheiden.

(Text: Curtis Beckmann)

wtb kinderturnen
wtb turnen
wtb gymwelt
DTB
WTB picture

sparkasse