image

Nach acht Jahren Abstinenz wird ab der kommenden Saison wieder auf Bundesliga-Niveau in Bünde geturnt. Die Turnriege von BTW-Cheftrainerin Marion Bohlmeier zeigte beim vierten und abschließenden Saisonwettkampf der Kunsturnen-Regionalliga Nord ihre beste Saisonleistung und sicherte sich durch eine bundesligataugliche Gesamtpunktzahl von 174,20 den Tagessieg sowie den sicheren 2. Aufstiegsplatz hinter Regionalligameister TG Kassel. 

Sturz, Schreck.... weiter geht's

Dabei begann der Wettkampf mit einer Schrecksekunde. Die ukrainische Gastturnerin, Anastasiia Budiashkina, stürzte am Stuffenbarren im Verlauf ihrer Übung schwer, rappelte sich aber auf, turnte ihre Übung zu Ende und holte 10,20 Punkte. Auch an den weiteren Geräten zeigte Budiashkina ihre ganze Klasse, konnte aber im Gegensatz zum dritten Saisonwettkampf vor Wochenfrist in Buchholz nicht ganz so auftrumpfen. In der Einzelwertung belegte sie diesmal Rang vier. Da aber alle weiteren BTW-Turnerinnen fast durchgehend zweistellig punkteten, fiel das nicht ins Gewicht. Julie Tiemeier (als 5.) mit einer fehlerfreien Balkenübung und Reese-Geneviéve Dinter (als 8.) mit drei Übungen über 10 Wertungspunkten komplettierten ein Bünder Trio in den Top 10 der Einzelwertung.

Alle Bodenwertungen zweistellig

Die Bodendarbietungen der Bünderinnen hatten es aber besonders in sich. Alle fünf Starterinnen punkteten zweitstellig und brachten den BTW spätestens jetzt dem Aufstieg ganz nahe. Die allerletzten Restzweifel beseitigte am letzten Gerät, am Sprung, dann Nina Wormuth mit herausragenden 12,20 Punkten, die ihr die Tagesbestleistung einbrachten.

Bohlmeier stolz auf ihre Mannschaft

Danach kannte der Jubel der Zigarrenstädter keine Grenzen mehr. Mannschaft, Betreuerstab und der eigens angereiste Fanclub lagen sich in den Armen. Die Erleichterung ins Gesicht geschrieben war nach Wettkampfende Marion Bohlmeier die wie von einer Zentnerlast befreit wirkte. „Ich bin unfassbar stolz auf meine Mannschaft, die geschlossen, hochkonzentriert und endlich mal super selbstbewusst aufgetreten ist. Wir haben uns von Wettkampf zu Wettkampf gesteigert und haben uns den Aufstieg redlich verdient“, so Bohlmeier.

Bohlmeier wäre aber nicht Bohlmeier, wenn sie nicht schon den Blick Richtung 3. Bundesliga richten würde, die Ende April 2020 starten wird. „Wir freuen uns riesig über die 3. Liga, die wieder nach Bünde kommt und in der müssen wir uns nicht verstecken. Wir haben noch enormes Entwicklungspotenzial, bleiben sehr wahrscheinlich unverändert zusammen und werden weiter an uns arbeiten. Ein Platz im Mittelfeld sollte möglich sein.“

Davon wollten die BTW-Turnerinnen aber erstmal nichts wissen. In Koblenz und auf der Heimfahrt wurde der Aufstieg ausgiebig gefeiert.

Zum Aufstiegsteam zählen: Julie Tiemeier, Reese-Geneviéve Dinter, Melissa Friesen, Nina Wormuth, Anna-Marlen Piee, Nora Niedemeyer, Neile Tam und Anastasiia Budiashkina. 

(Text/Foto: Gerrit Voss)

 
wtb kinderturnen
wtb turnen
wtb gymwelt
DTB
WTB picture

sparkasse