image

Die westfälischen Helden

Die westfälischen Helden

Die westfälischen Nachwuchsorientierungsläufer traten bereits Ende Mai mit 22 Aktiven unter dem Motto Westfalenhelden beim Jugend- und Juniorenländervergleichskampf (JLVK) 2017 im Tharandter Wald bei Dresden an. Leider konnten keine Teilnehmer in den Klassen H 12, D 16 und H 16 gemeldet werden. Im Gegensatz zu den zahlenmäßig sehr stark vertretenen Sachsen, Bayern und Niedersachsen war das Westfalenteam klein und tapfer.

Gute Ergebnisse bei den Einzeläufen

Zwei Gewitter versuchten die Helden auf ihrem Weg zum JLVK zu bremsen. Dies gelang selbstverständlich nicht, so dass alle Westfalen gegen ca. 23:00 Uhr im St. Benno Gymnasium ankamen. Nach einem kurzen Mitternachtssnack mussten die Helden schlafen, um am nächsten Tag halbwegs ausgeruht in den Einzellauf gehen zu können. Im Wald hat jeder alles gegeben. So konnten die Westfalen mit vier Plätzen in den Top 5 viele Punkte machen. Annkathrin Knoll in der D12 und Emma Caspari in der D14 belegten jeweils den zweiten Rang und zählten sogar zum jüngeren Jahrgang in den Kategorien. Dies gilt auch für Anton Knoll in der H14, der mit dem dritten Platz überzeugen konnte. Colin Kolbe belegte den vierten Rang in der stark besetzten H20.

Auch beim Anfeuern konnten die Mithelden sich gegenseitig so motivieren, dass alle westfälischen Läufer noch einmal das Letzte aus sich herausholten. Lautstärkemäßig waren die Westfalen in der Lage, die zahlenmäßige Überlegenheit anderer Verbände zu übertönen. So konnten die Westfalen mit stolz geschwellter Brust – heldengerecht gekleidet – zur Siegerehrung schreiten und bei der anschließenden Party kräftig feiern.

D 14-Staffel auf Platz zwei

Am folgenden Tag standen die Staffelwettbewerbe auf dem Programm. Außer der H 14 – Staffel, bei der dem Startläufer im Eifer des Gefechts leider ein Fehlstempel unterlief, kamen alle Staffeln durch. Super war der zweite Rang in der D 14 Staffel, den Lisa Harms, Annkathrin Knoll und Emma Caspari für die Westfalen sichern konnten.

Insgesamt gelang den Westfalen wie im Vorjahr der 8. Platz mit geringem Rückstand nach oben. Ein Platz unter den ersten sechs Landesverbänden erscheint möglich. Dafür wird der D-Kader in den Lehrgängen und im Vereinstraining richtig Gas geben. Leider konnten in diesem Jahr die Kategorien H12, D16 und H16 nicht besetzt werden und so auch keine Punkte erzielt werden. Hier gilt es, weitere Aktive zu finden, die das Team unterstützen.

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse