In den von der Deutschen Turnliga durchgeführten Aufstiegswettkämpfen zur 3. Bundesliga sicherte der TV Isselhorst mit Rang 2 den Klassenerhalt. Insgesamt traten sieben Mannschaften an, welche um fünf freie Plätze rangen. Erster wurde die 2. Mannschaft der KTV Straubenhardt, vor dem TVI, der Turngemeinschaft Wangen-Eisenharz auf Rang 3, dem USC München und der TSG Sulzbach. Auf der Strecke blieben der TV Weißkirchen und die TG Pfalz.

Erneut geografisch schwer südlastig bestückt, war der TVI bei der vom TV Monheim ausgerichtete Veranstaltung das einzige Nordlicht und startete als Pausenriege.
In der 2. Runde am Boden beginnend, legten Oliver Ritter und Constantin Lefeld solide vor. Leider musste Coach Frank Pollmeier nach der misslungenen Übung von Thore Piper einen ersten Joker ziehen. Henri Ademmer brachte unter Druck nur eine recht zittrige Übung auf die Fläche. Besser machte es Vitalijs Kardashovs, der erneut eindrucksvoll seine Sprungstärke demonstrierte. Auch am Pferd ließen die Ostwestfalen Punkte liegen. Hier sorgten Marcel Groß und Pollmeier selbst für die entscheidenden Punkte. Danach ein mannschaftlich geschlossener Auftritt an den Ringen. Zur Halbzeit lagen die ersten fünf Teams nur knapp 1,5 Punkte auseinander.

Eine sehr respektable Sprungleistung mit der Tageshöchstwertung von Kardashovs, 13,55 Punkte für seinen Tsukahara mit 2 Schrauben, füllte das Punktekonto ordentlich an. Mit dem guten Gefühl auf eine überdurchschnittliche Leistung während der Saison am Barren absolvierte man dieses Gerät. Zwar hatte Kardashovs Probleme bei seiner Übung und Pollmeier zog lieber erneut einen Joker, doch zeigten die Gütersloher hier mit das schwierigste Programm. Nervenstark und gelassen brachten Felix Schmidt, Groß, Ritter und Kardashovs ihre Flugelemente an die Stange und erturnten auch hier das zweitbeste Ergebnis. Erleichterung pur als die Entscheidung über die Videoleinwand feststand. Somit findet der Turnsport auch 2019 mit dem TV Isselhorst in der 3. Liga statt.

Die Ligaverantwortlichen sollten sich indes Gedanken machen, ob die Ausrichtung dieser Veranstaltung bereits im 3. Jahr hintereinander im Süden Deutschlands produktiv für ein flächendeckendes Ligasystem ist. Natürlich muss ein Ausrichter gefunden werden, doch sollte hier mehr Augenmerk auf eine überregionale Präsentation gelegt werden.

Für den TVI turnten: Henri Ademmer (4), Thore Pieper (2), Constantin Lefeld (1), Oliver Ritter (6), Marcel Groß (3), Felix Schmidt (3), Frank Pollmeier (1), Nils Nowatzki (1) und Vitalijs Kardashovs (5) Geräte.

(Bericht und Foto: Matthias Mismahl) 

wtb kinderturnen
wtb turnen
wtb gymwelt
DTB
WTB picture

sparkasse