image

oben v. l n. r.: Magdalena Gippert, Merle Müssemann, Nina Wormuth; unten v. l. n. r.: Julie Tiemeier, Naile Tam, Melissa Friesen

oben v. l n. r.: Magdalena Gippert, Merle Müssemann, Nina Wormuth; unten v. l. n. r.: Julie Tiemeier, Naile Tam, Melissa Friesen

Motiviert und leistungsstark gingen die sechs Turnerinnen des BTW Bünde in den letzten Wettkampf dieser Saison in der Regionalliga Nord. Trainerin Marion Bohlmeier zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Mannschaft und der Entwicklung im Laufe der bisherigen Wettkampfsaison. Somit können die BTW-Turnerinnen zufrieden in die Saisonpause gehen.

3. Wettkampf der Saison in der Regionalliga Nord

Den Start machte Melissa Friesen am Boden. Ihre Bodenübung konnte sie sauber präsentieren. Auch ihr Sprung ist ihr sehr gut gelungen und dafür bekam sie eine 11er-Wertung. Insgesamt hatte sie einen erfolgreichen Vierkampf gezeigt. Naile Tam durfte die Mannschaft nach einer längeren Verletzungspause am Boden vertreten. Sie zeigte eine spritzige und ausdrucksstarke Bodenübung und war mit ihrer guten Wertung zum Abschluss der Saison zufrieden.

Julie Tiemeier ging auch als Vierkämpferin in den Wettkampf. Ihr bestes Gerät war wieder der Sprung, den sie perfekt stand. Dafür gab es eine hohe 11er-Wertung. Auch der Balken gelang ihr dieses Mal sehr gut.

Auch Nina Wormuth vertrat die Mannschaft wieder einmal sehr souverän. Sie zeigte eine saubere schöne Bodenübung. In der Mannschaftswertung war sie Zweitbeste.

Für Magdalena Gippert war dieser Wettkampf besonders erfolgreich. Durchweg erhielt sie hohe 10er- und 11er-Wertungen. Ihre Barrenübung überzeugte dieses Mal und das Flugelement gelang perfekt. Mit ihrer Gesamtwertung lag sie im guten Mittelfeld der gesamten teilnehmenden Vierkämpferinnen.

Merle Müssemann konnte aufgrund von Fußschmerzen nicht alle vier Geräte turnen. Sprung und Balken gelangen ihr gut. Beim Barren zeigte sie erstmals ein Flugelement, welches ihr trotz kleinem Aufsetzer gut gelang.

Im Gesamtergebnis war Trainerin Marion Bohlmeier sehr zufrieden. Die Mannschaft hatte eine positive Ausstrahlung und zeigte hier ganz besonders ein sehr gutes Teamgefüge. Sie betonte, dass sich die Mannschaft rückblickend auf alle drei Wettkämpfe gut entwickelt hat und geht nun zufrieden in die Saisonpause. Das Jahr 2017 war sehr turbulent, da einige Turnerinnen verletzungs- oder krankheitsbedingt kürzer treten mussten. „Jetzt sind alle wieder fit und somit schauen wir positiv und gestärkt in die nächste Saison, in der der BTW der Regionalliga erhalten bleibt.“, sagt Marion Bohlmeier.

(Text und Foto: Simone Tam)
 

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse