image

Das Foto zeigt vorne v. li.:  Paula Kampmeier, Pia Kästner, Niklas Gieselmann, Celina Sprunk, Niels Freckmann und Stephan Kästner (Trainer) und hinten v. li.: Jonas Friesen (Betreuer), Moritz Messow, Jannik Skroblin, Elias Henning, David Kästner und Florian Beckmann.

Das Foto zeigt vorne v. li.: Paula Kampmeier, Pia Kästner, Niklas Gieselmann, Celina Sprunk, Niels Freckmann und Stephan Kästner (Trainer) und hinten v. li.: Jonas Friesen (Betreuer), Moritz Messow, Jannik Skroblin, Elias Henning, David Kästner und Florian Beckmann.

Zum 26. Mal fanden am 8./9. Juli 2017 die Kamen Open, das größte Indiacaturnier der Welt, statt. Auch in diesem Jahr war die Indiaca-Abteilung vom CVJM Sylbach/Pivitsheide mit insgesamt mehr als 20 Spielern und Trainern dabei. Los ging es samstags mit den Mannschaften der AK 15-18 w, der AK 11-14 mixed sowie den Herrenmannschaften.

Schüler mit zufriedenstellender Leistung

Die Schüler-Mannschaften spielten ein gutes Turnier und konnten viel Erfahrung sammeln. Zufrieden mit ihrer Leistung  belegten sie am Ende die Plätze 3 und 4.

AK 15-18 w

Die Mädchen der AK 15-18 spielten aufgrund geringer Meldezahlen im Turnier der Frauen mit und belegten am Ende den 11. Platz. Die Umstellung auf das Spiel der erwachsenen Frauen war insgesamt das größte Problem und stellte die Mannschaft auch intern vor Probleme. Mit den gesammelten Erfahrungen können sie trotzdem zufrieden aus dem Turnier gehen.

Herren knapp am Podium vorbei

Die Herrenmannschaft schaffte es in kleiner und veränderter Besetzung, für viele überraschend, ins Halbfinale. Dort musste man sich allerdings Kamen knapp geschlagen geben. Mit dem 4. Platz können alle zufrieden sein, auch wenn man knapp am Podest vorbeigeschrammt ist.

Mixed-Mannschaft sammelte Erfahrung

Am Sonntag spielten die 15-18 Mixed-Mannschaft und die erwachsene Mixed-Mannschaft. Die Jugendlichen traten gegen zwei polnische Mannschaften und eine sehr erfahrene Mannschaft aus Dülmen an. Viele Spiele waren eng und umkämpft, nicht immer mit dem besseren Ende für die Jugendlichen aus Pivitsheide. Trotzdem kann man mit dem vierten und in diesem Fall auch leider letzten Platz zufrieden sein. Die gezeigten Leistungen der noch recht jungen Mannschaft lassen für die Zukunft hoffen.

Die erwachsene Mixed-Mannschaft hatte über den Tag Höhen und Tiefen, insgesamt spielten sie in der ungewohnten Besetzung jedoch gut mit. Am Ende stand der 12. Platz in einem großen Teilnehmerfeld zu Buche.

Siege der WM-Teilnehmer

Zusätzlich waren noch die WM-Fahrer in Kamen aktiv. Johanne Geßner und Marc-Philipp Geßner konnten mit der Nationalmannschaft der Frauen die Frauenkonkurrenz gewinnen und belegten in der Mixed-Konkurrenz einen guten sechsten Platz. Fabian Pfitzner gewann mit der Mixed-Nationalmannschaft die Mixed-Konkurrenz.

Das Foto zeigt vorne v. li.:  Paula Kampmeier, Pia Kästner, Niklas Gieselmann, Celina Sprunk, Niels Freckmann und Stephan Kästner (Trainer) und hinten v. li.: Jonas Friesen (Betreuer), Moritz Messow, Jannik Skroblin, Elias Henning, David Kästner und Florian Beckmann.

 

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse