Die Regionalliga Inklusion ist ein bundesweites Teilprojekt der Offensive Kinderturnen der Deutschen Turnerjugend und wird durch die Aktion Mensch Stiftung gefördert. Die Gesamtlaufzeit des Teilprojekts beträgt fünf Jahre (01.3.2019 bis 29.2.2024). Das Herzstück des Teilprojekts sind regionale Inklusionscoaches, die das Bilden von Netzwerken zwischen Vereinen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Kindergärten, Schulen, Flüchtlingseinrichtungen, etc. initiieren und begleiten. 

Sie beraten Vereine und schaffen Raum sowie Gelegenheit sich zu vernetzen, um der Vision vielfältige Bewegungserfahrungen im Sinne einer allumfassenden Grundlagenausbildung, die Stärkung sozialer Kompetenzen und die Stärkung exekutiver Funktionen allen Kindern zu ermöglichen. Durch den Projektpartner Special Olympics Deutschland sowie durch die Vertretung der Deutschen Behindertensportjugend und der Deutschen Sportjugend in haupt-/ehrenamtlichen Projektgremien wird das Projekt auf Bundes- und Landesebene aktiv unterstützt. Während der gesamten Laufzeit wird das Teilprojekt von dem Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport (FIBS) wissenschaftlich evaluiert. (Quelle: DTB)

Was bedeutet eigentlich Inklusion?

Inklusion in der Gesellschaft bedeutet, dass jeder Mensch die Möglichkeit erhält, nach seinem individuellen Wahl- und Wunschrecht an allen gesellschaftlichen Leben beteiligt zu sein. Die selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe gilt dabei unabhängig von individuellen Verschiedenheiten, Fähigkeiten, Geschlecht, Alter, sexueller Orientierung, Beeinträchtigung, sozialer oder kultureller Herkunft. Die Gesellschaft passt sich also an die Unterschiedlichkeit der Menschen an.

Was heißt das für uns im Sport?

Im organisierten Sport muss ein Angebot so gestaltet sein, dass alle Menschen daran teilnehmen können. Das bedeutet jedoch nicht, dass alle fortan alles zusammen machen müssen. Vielmehr geht es darum, dass jeder Mensch selbstbestimmt und gleichberechtigt sein individuelles Wahl- und Wunschrecht ausüben kann. Das kann heißen, dass jeder Mensch die Möglichkeit haben soll, frei und eigenständig zu entscheiden, wo und wie er sportlich aktiv sein möchte.

Corona und Inklusion

Durch die Corona-Pandemie haben wir einmal mehr gemerkt, wie wichtig es ist, aufeinander zu achten. Die Bedeutung von Gemeinschaft und gemeinschaftlichem Handeln ist den Menschen in Erinnerung gerufen worden, denn wir sind ja nicht allein auf dieser Welt und es geht nicht immer nur um uns.

In einer Zeit, wo es immer nur um schneller, höher, weiter geht, vergessen wir oft, uns umeinander zu kümmern. So werden oft auch in traditionellen Vereinsstrukturen nicht alle Menschen mitberücksichtigt. Dies möchten wir aktuell aber auch allgemein zusammen mit euch ändern.

So definieren wir den Einschluss aller in unserem Projekt Regionalliga Inklusion

Inklusion heißt also für uns,

  • dass Verschiedenheit etwas Schönes ist.
  • dass einfach alle Kinder und Eltern willkommen sind.
  • dass jedes Kind die Möglichkeit hat, am Kinderturnen teilzunehmen.

Inklusion bedeutet für uns zum einen, dass Verschiedenheit normal ist und zum anderen, die Kunst alle Kinder im Kinderturnen mit einzubeziehen.

 

Und das ist der Weg dorthin

Wir möchten Euch bei der Umsetzung dieser Auffassung von Inklusion im Kinderturnen unterstützen. Wir möchten uns vernetzen, austauschen und mit euch gemeinsam Inklusion leben. Dabei helfen wir

  • Vereinen
  • Übungsleitungen
  • Kindern und Eltern
  • Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • Kindergärten
  • Schulen
  • Verbänden und Organisationen

 …bei personellen, finanziellen und informellen Angelegenheiten für das inklusive Kinderturnen.

 

Vorteile aus Vereinssicht

Vorteile einer inklusiven

  • Mitglieder- und Ehrenamtsgewinnung
  • Vereinswachstum
  • Kooperationen
  • Fortschrittlicher Ansatz für soziale
  • Akzeptanz und den Einschluss aller
  • Eine Bereicherung aller durch Austausch
  • mit unterschiedlichen Menschen
  • Gewinnung engagierter Menschen,
  • Übungsleitungen und Assistenzen
  • Vorbildfunktion für andere Vereine und
  • Organisationen
  • Auszeichnungen und Engagement Preise

 

Umfrage: Inklusion in Eurem Verein

Wir arbeiten zusammen mit dem Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport (FIBS) an einer Datenerhebung von Vereinen zum Thema Inklusion im Kinderturnen.

Mit Euren Erfahrungen erhalten wir wichtige Informationen über die Zufriedenheit, aber auch über Herausforderungen im Kinderturnen in Eurem Verein. Der Fragebogen wird jährlich durchgeführt und dauert weniger als zehn Minuten.

Fragebogenlink: https://ww2.unipark.de/uc/kinderturnen_dtj_fibs/

 

Die Projektgruppe der Region 3 (aus Hessen, Thüringen und NRW) freut sich auf Eure Rückmeldungen!

 

Kontakt / Informationen

Wenn ihr Interesse habt, euren Verein oder einzelne Gruppen für alle Kinder zu öffnen, meldet euch einfach bei Dirk Henning (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder telefonisch unter 02388 30000-34. Ansprechpartnerin für die gesamte Region ist Eileen Jakobi (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

wtb kinderturnen
wtb turnen
wtb gymwelt
DTB
WTB picture

sparkasse