Hero 00 - WTB

TuS Turner und Trainer freuen sich über den Sieg und Pokal

TuS Turner und Trainer freuen sich über den Sieg und Pokal

In Lendringsen wurden die Endkämpfe zur Gauliga der Turner durchgeführt. Die TuS-Turner konnten mit 525,40 Pkt. den Gauliga-Pokal im dritten Jahr nun  für sich entscheiden. Die Tus-Turnerinnen belegten den 2. Rang mit 422,90 Punkten hinter dem TuS Lendringsen und können im Herbst die Relegation zur Gauliga I bestreiten.

Sportwart Peter Dekowski konnte feststellen, dass die Turner des TuS Stockum einmal mehr die Liga im Märkischen Turngau dominiert haben.

TuS-Turnerinnen

Am Samstag mussten die TuS-Turrnerinnen, jedoch ohne Julia Reiter, bereits an die Geräte. Balken war gleich das erste Gerät, daher war der Fokus der letzten Trainingsstunden, die Schwächen des letzten Wettkampfes zu überwinden. Das gelang besonders gut Anke Wu mit 11,10 Pkt. und Denali Cheng mit 10,80 Pkt. Am Boden gelang Svenja Voigt eine Tagesbestleistung mit 13,50 Pkt. und auch Anke Wu überzeugte mit 12,55 Pkt. Sie war auch dann die Beste am Sprungtisch mit 11,15 Pkt. gefolgt von Denali Cheng mit 10,95 Pkt. Vor dem letzten Gerät am Barren, wurden noch einmal die Kippen von Trainerin Ute Dekowski abgenommen. Eine starke Leistung bot dann Anke Wu , die von den Kampfrichterinnen mit 12,40 Pkt. belohnt wurde. Des Weiteren konnte Denalie Cheng das gute Abschneiden der TuS-Turnerinnen mit 12,05 Punkten abrunden. So werden im Herbst der TuS Lendringsen und der TuS Stockum an der Relegation zur Gauliga I teilnehmen.

TuS-Turner

Am Sonntag mussten dann die Turner des TuS Stockum ihr Können an den Geräten zeigen. Da man als Favorit an die Geräte ging, gab es eine klare Ansage von Trainer Peter Dekowski, möglichst die Übungen mit guter Ausführung zu demonstrieren. Am Seitpferd gelang dies besonders dem Team-Kapitän Jan Gies mit 9,40 Pkt. Nachwuchs-Schüler Lennart Ray überraschte mit 7,30 Pkt. An den Ringen waren ebenfalls Jan Gies mit 11,50 Pkt. und Lennart Ray mit 11,10 Pkt. die Punktebringer. Der Boden ist für Anthony Dorsch das Lieblingsgerät, er war bester mit 10,60 Pkt. gefolgt von Daniel Davidovich, der trotz Sturz noch 9,30 Pkt. erhielt. Es wurden viele Reckübungen trainiert, Jan Gies gelang Wieder eine tadellose Übung mit 11,05 Pkt. gefolgt von Jakob Schneider, der erstmalig seine Kippen und Felgen mit guter Haltung zeigte und 8,50 Pkt. erhielt. Ein Wechselfehler von Trainer Peter Dekowski verhinderte eine noch bessere Gerätewertung, da Lennart Ray mit 8,90 Pkt. als Bester nicht in die Wertung kam. Jedoch konnte man mit einer guten Führung an das letzte Gerät zum Sprung wechseln. Mit jeweils 10,10 Punkten konnten Jan Gies als bester TuS-Turner und Schüler Anthony Dorsch den Sieg und Pokal einfahren.

Weitere Pokale für die Besten an den Geräten, gab es für Jan Gies am Seitpferd, den Ringen und am Barren. Das Trainerteam Peter Dekowski und Max Peddinghaus freuten sich mit den Eltern über diesen tollen Mannschaftserfolg und dass man im dritten Jahr bereits den Gauliga-Pokal in die Ruhrstadt holen konnte. Perspektive ist in 2 Jahren in der Landesliga mit dem sehr jungen Team zu starten.

(Text und Foto: Peter Dekowski)

 

wtb kinderturnen

wtb turnen

wtb gymwelt

DTB

WTB picture

sparkasse